STANDORT

Die „Todenwarthsche Kemenate“ im historischen Schmalkalden bietet standorttechnisch gesehen beste Voraussetzungen für ein Thüringen-Museum. Die an der Deutschen Fachwerkstraße gelegene Reformationsstadt ist Ziel vieler Touristen und für ca. 60.000 Einwohner regionales Mittelzentrum. In der Umgebung liegen zahlreiche touristische Ausflugsziele. Inmitten von Südwestthüringen besitzt Schmalkalden den optimalen Umkreis. Im Vergleich zu anderen Regionen der neuen Bundesländer ist die Kaufkraft in der Region deutlich überdurchschnittlich. Die wirtschaftliche Stärke zeigt sich u.a. in der niedrigsten Arbeitslosenquote Thüringens. Die benachbarten Bundesländer Bayern und Hessen sind zügig erreichbar (ca. 30 min.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.